Gedenkstätte „Cap Arcona“ Poel


Melde dich an um etwas beizutragen ...


Die Gedenkstätte „Cap Arcona" erinnert an die ertrunkenen KZ-Häftlinge, die nach Untergang des gleichnamigen Luxusdampfers an die Küste der Insel Poel gespült worden sind.

Der Zweite Weltkrieg näherte sich dem Ende. Im April 1945 trieben deutsche SS-Wachmannschaften Häftlinge aus dem KZ Neuengamme und Überlebende des mehr als 1000 Kilometer langen Todesmarsches aus dem KZ Fürstengrube aus Schlesien auf die Passagierschiffe „Cap Arcona“ und „Thielbeck“ sowie auf andere Schiffen. Englische Kampfflugzeuge flogen am 3. Mai 1945 einen Angriff auf die in der Lübecker Bucht ankernden Schiffe. Wenigen Minuten danach sank die von Bomben getroffene „Cap Arcona". Die meisten Häftlinge ertranken im eiskalten Wasser der Ostsee. Insgesamt kamen bei dieser Tragödie rund 7000 KZ-Opfer aus 24 Ländern durch den Angriff der Befreier um.

Die Gedenkstätte „Cap Arcona" auf der Insel Poel erinnert an die vielen Opfer, die hier 1945 an die Küste gespült und auf dem Inselfriedhof beigesetzt wurden.

Weitere Informationen

4Zurück